SPD Ortsverein Essen Huttrop / Südostviertel
Für Sie vor Ort im Stadtteil

12.06.2016 SPD Huttrop / Südostviertel spricht sich gegen eine neue Gesamtschule am Standort Viktoria Gymnasium und Hauptschule an der Wächtlerstraße aus

Der SPD Ortsverein Huttrop/Südostviertel begrüßt die ablehnende Haltung der SPD Ratsfraktion zur möglichen Umwandlung des Viktoria Gymnasiums und der Hauptschule an der Wächtlerstraße in eine neue Gesamtschule. Ingo Vogel, SPD-Ratsherr und Ortsvereinsvorsitzender betont: "Die schwierige Anmeldesituation am Viktoria Gymnasium kann nicht durch fortdauernde Diskussion über diesen Standort verbessert werden. Was diese Schule braucht ist Ruhe, um die Anmeldezahlen dauerhaft zu steigern." Vorausgegangen war eine Einladung des Viktoria Gymnasiums unter anderem an die SPD Ratsfraktion zu einem Informationsgespräch. Nach dem Gespräch der SPD-Schulpolitiker mit der Schulleitung, sowie den Eltern- und Schülervertretern, ist sich auch der Ortsverein einig, dass das Gebäude des Viktoria Gymnasiums für eine Gesamtschule ungeeignet ist.Neben den baulichen Hindernissen spricht insbesondere auch die von der Schulgemeinschaft vorgestellte neue Aufstellung der Schule gegen eine vorschnelle Schließung und Umwandlung. Vor dem Hintergrund der niedrigen Anmeldezahlen in den letzten Jahren sind die durch die Schulgemeinschaft aufgebauten Schwerpunkte im Theaterbereich, in der Förderung lernschwächerer Schülerinnen und Schüler und in der Kooperation mit Realschulen für einen reibungslosen Übergang zum Abitur starke Argumente für einen Fortbestand der Schule.Christian Kaiser, Ratsherr für das Südostviertel, gibt zu bedenken: "Die integrative Arbeit des Viktoria Gymnasiums im Stadtteil ist wichtig und sollte jetzt nicht durch neue Planungen an diesem Standort infrage gestellt werden. Durch die geplante offensivere Werbung der Schule mit ihren Vorzügen ist es wichtig, dem Viktoria Gymnasium die notwendige Zeit zur Erlangung stabiler Anmeldezahlen zu verschaffen."

PM der SPD Ratsfraktion zur Thematik